Sie befinden sich hier

Inhalt

UNEP/CMS Zugvogel-Deklaration

Viele europäische Zugvogelarten nehmen in ihren Beständen ab, insbesondere die trans-Saharazieher, die in Afrika südlich der Sahara überwintern.
Wesentliche Ursache für den Bestandsrückgang dieser Arten ist der massive Verlust von Lebensräumen in den Durchzugs- und Überwinterungsgebieten (s. Bairlein, science.sciencemag.org/cgi/rapidpdf/354/6312/547).
Um dies zu thematisieren und Lösungswege zu finden, hat auf Initiative einer internationalen Steuerungsgruppe zum „Aktionsplan zum Schutz wandernder Landvogelarten“ der „Bonner Konvention“ des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), der auch Prof. Dr. Franz Bairlein angehört, in Abuja, Nigeria, ein Workshop zu Landnutzung und deren Auswirkungen auf Zugvögel stattgefunden. Als ein Ergebnis wurde die „Abuja-Deklaration“ verabschiedet, als wichtiges Dokument für die nachhaltige Entwicklung der Landnutzung in W-Afrika unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von Mensch und Natur.

    UNEP/CMS Zugvogel-DeklarationUNEP/CMS’s Declaration on Migratory Bird Species